Ich habe ein Auge auf dich geworfen….

Naja – im „wahrsten Sinne des Wortes“…..;-)

Von Halloween sind noch diese Glubschipubschiaugen übrig geblieben und wir würden sie selber nicht essen wollen (sie dienten nur der Deko)…aber bald laufen sie ab…da mussten sie glatt umgesetzt werden – und ich weiß auch schon wer sie warum bekommt…hihi…

DSC02682.JPG

Ich bin schon auf die Augen der Empfänger gespannt 😛

Also: Niemals wegwerfen – es gibt immer eine Verwendung 😉

Liebe Grüße und bis bald,

Meli

Lange Halloween Nacht 2016 – Eine Unheilvolle Melodie Part 6

lange-halloween-nacht-quer-orange

Du kommst sicherlich von Nicole und wie Jolandas Geschichte endet, erfährst du nun bei mir.

part-6-neu

Jolanda schritt auf die Tür zu und klopfte dreimal an. Ihr Herz schlug wild in ihrer Brust. So etwas hatte sie noch nie getan. Man hatte ihr sogar hiervon eindringlich abgeraten. Sie erinnerte sich an das Getuschel und die Gerüchte. Wenn sie schlau wäre, würde sie weglaufen, dachte sie, doch sie war zu weit gegangen, zu neugierig, um nun umzukehren. Sie wollte den Klang dieser Stimme erneut hören, der Quelle ihrer Entzückung auf den Grund gehen. Sie hatte sich noch nie lebendiger und vollkommener gefühlt und sie wollte mehr davon. Es war zu spät, um umzukehren. Von drinnen erklangen leise Schritte und dann öffnete sich die Tür zaghaft unter behäbigen Knarren. Eine gedrungene Gestalt lugte durch den sich geöffneten Spalt. Er war nicht groß und mit einem dunklen Umhang bekleidet. Als er die Besucherin sah, eroberte ein Lächeln das Gesicht und entblößte damit kleine, spitze Eckzähne. „Komm rein, ich habe dich bereits erwartet“, frohlockte er und öffnete die Tür noch einen Spalt weiter. Er zückte sein Handy und tippte rasch an seinen guten alten Freund Dracula eine WhatsApp:

Diese EssenslieferungsApp funktioniert wirklich prima!

Ab in den App-Store, fix runterladen und in die Nacht hinausfliegen…

Wenn du die Geschichte nochmal lesen möchtest, hier nochmal die Blogliste:

1. Part: 19.00Uhr: Helen Henke
2. Part: 20.00 Uhr: Kirstin Sauter
3. Part: 21.00 Uhr: Daniela Astor
4. Part: 22.00 Uhr: Claudia Cbra
5. Part: 23.00 Uhr: Nicole Rieger
6. Part: 24.00 Uhr: Melanie Leppeck – du bist hier

Wir wünschen euch eine schaurig schöne Halloween-Nacht.

Helen, Kirstin, Daniela, Claudia, Nicole und ich

©der Geschichte: Claudia 

 

 

 

Vorbereitungen für morgen…

..sind in vollem Gange…

DSC02496.jpg

Meine Kerzen habe ich mit dem Stempelset Cookie-Cutter Halloween und Ghoulish Grunge gepimpt. Das sieht so genial aus **freu**.

DSC02513.JPG

Marie und ich haben gestern schon fleißig einen Kürbis geschnitzt. Das Gesicht hat sie unbedingt „frei Hand“ malen wollen – sieht super gelungen aus!!!

DSC02493.jpg

Ein wenig Partydeko ist ebenfalls noch fertig geworden. Ich liebe die Popcorn-Box. Die Mumie ist aus dem Set Cookie-Cutter und der „Verbandsstempel“ ist aus dem Set Ghoulish Grunge“. Passt supergut zusammen, finde ich.

Bevor ich euch einen schönen Sonntagabend wünsche, möchte ich euch noch unsere lange Halloween-Nacht ankündigen. Verpasst sie nicht, es lohnt sich!!!

Lange halloween Nacht quer orange.jpg

Ihr dürft euch auf tolle Werke auf folgenden Blogs freuen:

Helen Henke – http://www.lilagluecksklee.de
Kirstin Sauter – https://rosa-pink-glitzer.de
Daniela Astor – https://fliederfee.de
Claudia Cbra – http://darmstadt-stempelfieber.blogspot.com
Nicole Rieger – https://nicskreativeck.wordpress.com
Mich – https://melimade.net

Ich freue mich schon riesig!!! Um 19 Uhr starten wir bei Helen…also Termin unbedingt abspeichern und morgen dabei sein!!!

Liebe Grüße,

Meli

Blog Hop „Herbst & Halloween 2016“

suhall11

Herzlich Willkommen zu unserem Team Blog Hop zum Thema Herbst und Halloween 2016!!!

Nun lehnt euch zurück und hoppt euch durch die Blogs…eine wundervolle Art, den Montag  und bei uns den ersten Ferientag zu starten 😀

Nun kommen wir auch schon zu meinen Projekten und beginnen mit lieben Herbstgrüßen

und bereiten uns mit organisiertem Kürbis schnitzen auf Halloween vor.

Kennt ihr eigentlich schon die Geschichte vom verwegenen Hufschmied Jack – aus Irland?
Nein?
Dann mal viel Spaß beim Lesen.

Ja, Ja, der Jack aus Irland, war ein rechter Kneipengänger und Trunkenbold.
Als er sich wieder einmal, am späten Abend vor Allerheiligen, in seinem Pub in Irland befand und wie immer schon sehr viel getrunken hatte, stand auf einmal ganz plötzlich der Teufel neben ihm und wollte seine Seele holen.
Jack erschrak natürlich, da er aber ein helles Köpfchen war, viel ihm da ein netter Streich ein.
Er bat den Teufel darum, ihm noch einen Drink zu spendieren. Da der Teufel kein Geld dabei hatte, verwandelte er sich selber in eine Münze, um den Wirt zu bezahlen. Unser Jack zwar betrunken aber nicht dumm, schnappte sich das Geldstück, legte es in seine Geldbörse und verschloss diese.
Da sich in der Börse ein silbernes Kreuz befand, war es dem Teufel nicht möglich zu entkommen. Da er aber jammerte und bettelte, ließ sich Jack auf einen Handel mit ihm ein.
Der Teufel bot Jack an, ihn 10 Jahre zu verschonen, wenn er ihn frei ließe. Jack schlug ein und der Handel war beschlossen und der Teufel wieder frei.
Nach 10 Jahren allerdings, am Abend vor Allerheiligen, stand der Teufel wieder auf der Matte und forderte sein Recht ein.
Unser Jack, (wie schon erwähnt, kein dummer Mann) bat ihn um einen letzten Gefallen: Seine Henkersmahlzeit solle ein Apfel sein, den der Teufel ihm pflückte.
Als der Teufel sich dann daran machte, den Apfel zu pflücken . . . ritzte Jack ganz flugs ein Kreuz in die Baumrinde. Nun saß der Teufel fest, da er nicht mehr vom Baum steigen konnte.
Jack ließ sich erneut auf einen Handel mit ihm ein. Der Teufel sollte seine Freiheit bekommen, wenn er versprach, Jacks Seele niemals wieder holen zu wollen. Als der Höllenbewohner einwilligte, entferne Jack wieder das Kreuz, und der Teufel war frei.

Wie das Leben so spielt, die Jahre vergehen und als Jack dann starb, bat er am Himmelstor den Petrus um Einlass. Da schüttelte Petrus den Kopf und machte ihn darauf aufmerksam, dass er wahrlich kein braver Mann gewesen ist. Er wurde in die Hölle geschickt.
Aber es ist wirklich kaum zu glauben, als er da ankam wurde er geradewegs wieder weggeschickt, da der Teufel im ja versprochen hatte, niemals seine Seele zu holen.
Der Teufel schickte ihn zurück, woher er gekommen war; und weil es so eine eklige Witterung war und der Weg so weit, bekam der Teufel Mitleid und schenkte Jack eine glühende Kohle direkt aus dem Höllenfeuer. Jack steckte dieses Kohlenstück in eine ausgehöhlte Runkelrübe, damit er wenigsten auf dem Weg etwas sehen konnte.

Und das war auch schon die ganze tragische Geschichte unseres Hufschmiedes Jack O’Lantern. Jack mit der Laterne…. seine Seele wandert nun jedes Jahr, in der Nacht vor Allerheiligen, mit seiner Rübenlaterne durch die Lande.

Aufgepasst . . . vielleicht trefft ihr ihn mal!!!

Nun kommen wir auch zu meinem abschließenden Projekt, um auch Halloween nicht ganz außen vor zu lassen:

Ich hoffe, meine Projekte haben euch gefallen.

Ihr dürft euch die tollen Werke der anderen Teammitglieder auf keinen Fall entgehen lassen!!! Wahrscheinlich kommt ihr von Christina, die sich auch wieder etwas Tolles einfallen lassen hat und sich offensichtlich in das gleiche Stempel-und Stanzenset verliebt hat und von hier könnt ihr direkt weiter hoppen zur Sofia, die euch eine Karte mit Embossing- und Aquarelltechniken zeigen wird.

subhba10subhne10

Und hier sehr ihr noch die komplette supertolle Team Blog Hop Truppe:

Christina Villanova 
Melanie Leppeck – ihr seid hier
Sofia
Kirstin
Samia
Ela
Maria
Bine
Simone
Claudi
Yvonne
Janine
Petra
Janina

Ich wünsche euch einen sonnigen Herbstmontag ❤

Liebe Grüße und viel Spaß beim Hoppen….

Meli

Süßes, sonst gibt’s Saures

Das bekommen die Kinder heute Abend von mir, wenn sie an der Tür klingeln. Natürlich werde ich entsprechend verkleidet sein 😀

Wer heute bei mir bestellt, bekommt natürlich auch GOBLINS **brrr**…..ob er will oder nicht……und denkt an unser tolles Angebot:

Screenshot 2015-10-10 01.35.04

und wenn ihr bei meiner Kollegin Christina vorbeihüpft, könnt ihr sogar ein Candy gewinnen….

Schaurige Grüße,

Meli ❤

HALLOWEEN **aaaaarggghhhhhhh**

Diese gruseligen Finger habe ich mit der Cameo ganz frisch „aufgeschnitten“ und dann wieder verbunden. Rein sollte ein Amicelli passen…hmmmmm………

……………..passend zur Deko noch ein…….

Gedicht zur „Geisterstunde“
0 Uhr die Geisterstunde ist angebrochen.
Ein unseliges Treiben beginnt.
Rasselnde Ketten klappernde Knochen,
Geheul, Gekicher erklingt.

Es poltert, es kracht
auch Klopfen schallt durch die Nacht.
Ein Stöhnen, ein Ächsen,
aus allen Ecken und Enden,
geisterhaftes Rabenkrächsen,
hallt wieder von den Wänden.

Lautes Klagen und Jammern nimmt immer mehr zu,
die Geister sie finden keine Ruh.
Von unseligen Taten getrieben
wurden sie in diese Mauern verbannt,
ihre Unfähigkeit zu lieben
haben sie zu spät erkannt.

So müssen sie Nacht für Nacht weiter spuken,
sich vor dem Guten ducken,
bis hin in alle Ewigkeit
in diesem, ihrem Jammertal der Einsamkeit!

© Rosie Taubmann. Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung.

Tauschkarte „Halloween“

Also so richtig zufrieden bin ich dieses Mal nicht mit meinerKarte – obwohl ich echt alles versucht habe. Große Karte, mehrere Lagen, „echtes Blut“…..aber ok finde ich sie schon und selbst wenn etwas nicht perfekt ist, darf man es mal zeigen. Geschmäcker sind ja auch unterschiedlich…..

DSC08004

Als Hintergrund habe ich die Geister mit der Cameo geschnitten und auf die Grundkarte geklebt. Natürlich habe ich sie ein wenig dreckig gewischt und bekleckst, mit Blut verschmiert…blutige Augen raufgesetzt. Das Monster hat auch 2 gruselige Augen….erkennt man das? Es hat ein Ticket in der Hand…eins zum gruseln 😉 Freue mich über jeden, der das Ticket annimmt und kommentiert 🙂

Ach ja….die Grabsteine zieren den Luftpolsterumschlag. Als Warnung vor dem Öffnen……aaaaarghhhh…..**grusel**

DSC08005

Der Hintergrund sieht auf dem Bild so gelb aus – aber das täuscht…….es ist eigentlich kürbisorange……..

Ich wünsche euch einen schaurig schönen Tag!!!!

Meli