Unsere neue Challenge lautet passend zur kommenden 5.Jahreszeit „Helau und Alaaf“…wooohoooo!!!

Da ich ja bekennende Anti-Karnevalistin bin, musste ich erst einmal in mich gehen. Aber das Duschbademonster kam mir dann ziemlich schnell in den Sinn – vielleicht hilfreich für den Tag danach, um die ganze Schminke, Spray etc.wieder runter zu bekommen 😉

fullsizeoutput_47ae.jpeg

Dazu habe ich eine Eierbox mit Süßkram gefüllt und dekoriert

. Eine Freundin meiner Tochter hat genau zu Karneval Geburtstag – und da passt doch wunderbar!

Nun kommt rüber zum Witchwatchchallengeclub und zeigt eure Werke!

WitchwatchChallengeclub #32 „Es wird geschüttelt, nicht gerührt!“ – und es gibt tolle Gewinne!!!

Woohoooo – ich liebe unsere Challenges vom WWCC …und ich freue mich wieder so wahnsinnig auf eure Werke!!!! Ihr seid immer so wahnsinnig kreativ und inspiriert uns…vielen Dank!!!

Und jetzt frage ich euch: Warum trinkt James Bond seinen Wodka Martini geschüttelt und nicht gerührt???

Ein Wodka Martini besteht aus großen und kleinen Teilchen. Die Geschmacksmoleküle sind die großen Teilchen. Die Alkoholmoleküle sind die kleinen Teile – Ethanol ist ein relativ kompaktes Molekül.
Wenn man ein Gemisch aus großen und kleinen Teilchen schüttelt, sorgt der sogenannte Paranuss-Effekt dafür, dass die großen Teilchen an die Oberfläche gehen. Die finden nämlich keine Lücken, um nach unten zu gehen. Die kleinen Teilchen dagegen fallen immer nach unten.

James Bond schüttelt sich also den Geschmack an die Oberfläche, weil er ein Genießer ist. Und weil er immer in Eile ist, kann er auch immer nur einen Schluck trinken; er muss ja gleich wieder weiter.

Das war die Erklärung mit einem Augenzwinkern. 😉

Die wissenschaftliche ist relativ einfach. Zuerst muss man aber genau zuhören, wie James Bond seinen Drink nimmt: Er trinkt seinen Wodka Martini eisgekühlt, aber ohne Eis. In den Shaker wird also Eis getan, der Wodka Martini wird geschüttelt und schließlich das Eis abgefiltert. Durch das Schütteln kommt das Getränk viel intensiver mit dem Eis in Kontakt als durch das Rühren. Deswegen ist es kälter.

Jetzt seid ihr wieder etwas schlauer, gelle???

Jetzt noch kurz eine weitere wichtige Info:

Meine Sammelbestellung findet am 4.2. statt. Es ist Sale-A-Bratio-Zeit und ihr bekommt für jede 60 € Bestellwert einen tollen Gratisartikel, den ihr euch aus dem SAB-Katalog (s.Sidebar) aussuchen könnt! Wenn nicht jetzt, wann dann???

Liebe Grüße,

Meli

Witchwatchchallengeclub #31 „Knöpfe“

Herzlich Willkommen zu unserer neuen Challenge beim WWCC mit dem neuen Thema **Knöööpfeeeee**…und bevor ich euch einen Knopf an die Backe labere, kommen hier auch schon meine Werke:

fullsizeoutput_4754

Für die Mieterin meines Vaters habe ich eine Karte und 2 Minialben gestaltet. Wundert euch nicht – er heißt in der Tat Aron mit einem „A“.

Das  erste Album habe ich mit Alphastickern und natürlich Knöpfen bestückt. Der Elefant ist bei dem Album mit der Kordel auch gleichzeitig der Schließmechanismus.

Das zweite Album hat innen auch Klappmechanismen und der Elefantenknopf darf hier natürlich auch nicht fehlen. Weitere farblich passende Knöpfe zieren ebenfalls das Deckblatt, sowie ein Charm am gestickten Rücken des Albums. Die Windelnadel finde ich auch zuckersüß….HACH….wäre ich nicht sooo alt – ich würde auch noch einen ganzen Stall vollkriegen….hihi

fullsizeoutput_4755

Aaargh….jetzt habe ich glatt vergessen, die Karte extra zu fotografieren….Die zieren natürlich auch direkt 4 Elefantenknöpfe…und ein fettes **HI**.

Hoffentlich freut sich Aron bzw. seine Eltern 😀

Habt ihr auch Knöpfe verarbeitet??? Oder habt ihr es vor? Schaut mal in eure Schubladen…dort werdet ihr sicher etwas finden. Ich habe eine riesige Schatulle von meiner Oma hier liegen. Als Kind habe ich bei ihr stundenlang damit gespielt und sie sortiert…

Hüpft doch mal rüber zu den anderen Hexen und zeigt dort eure Werke!!! Wir freuen uns riesig auf eure Inspirationen!!!

 

Liebe Grüße,

Meli

Witch Watch Challenge # 28 „Tüten“

Herzlich Willkommen zum 28. WWCC Beitrag. Unser heutiges Thema lautet „Tüten“.

Meine Tüte ist noch nicht weihnachtlich, da es gerade wirklich so (mehr oder weniger schön) herbstlich ist und ich die gesammelten Blätter meiner Tochter gerne verarbeiten wollte. Diese habe ich mit gestanztem, gerissenen und zugeschnittenem Papier, Knöpfen, Federn und weiteren Embellishments verziert.

Habt ihr auch schöne Ideen, die ihr uns zeigen mögt? Wir freuen uns sehr über eure Anregungen. Hüpft doch direkt mal auf unseren Challengeblog >>hüpf<<

 

Liebe Grüße,

Meli ❤

 

Witchwatchchallengeclub #26 „Herbst“ mit Tassenkuchenkarte

Ich liebe sie….sie ist ein feines Mitbringsel, ein Megageburtstagskarte und einfach mal nett für einfach mal so…..Das Papier ist passend zum Herbst von Lidl und der Stempel von Papierstücke. Über den Link gelangt ihr direkt zum Shop.

Mögt ihr den Herbst auch so gerne? Dann zeigt uns doch eure Werke dazu. Hoppt rüber zum WWCC und zeigt uns eure Inspirationen zu dem Thema  –

Witch Watch Challenge

 oder fühlt euch inspiriert 😀

Aber hier erstmal etwas zum Entspannen ein Feenmärchen:

Als die Oktoberfee das Land bunt bemalte
Feenmärchen

Ein kleiner Windstoß strich übers Land. Er pfiff leise, zärtlich fast über die Wangen der Oktoberfee, die es sich seit einigen Tagen in der Krone einer großen alten Buche gemütlich gemacht hatte.
„Aufwachen!“, säuselte er. „Deine Zeit ist da.“
Die Oktoberfee nickte. „Ich weiß Bescheid“, antwortete sie leise. „Aber psst! Sei still und halte dich zurück, kleiner Wind, damit wir die Sturmwinde und Schlechtwetterwolken und Kaltlüfte nicht aufwecken. Wir wollen den Herbst noch ein wenig Herbst sein lassen, so wie ihn die Natur schätzt und wie ihn die Menschen lieben. Ruhig und schläfrig und satt.“
„Und bunt“, wisperte der kleine Wind. „Der Herbst ist eine bunte Jahreszeit.“
Wieder nickte die Oktoberfee. „Mein Monat ist der Monat der Farben. Bunt soll er ringsum werden. Kräftig bunt und golden. Nicht umsonst nennt man ihn auch ‚goldener Oktober‘.“
Sie langte nach Pinsel und Farbkasten, die sie in einem Körbchen mit sich trug, und malte gelbe, orangefarbene und goldbraune Tupfer auf die Blätter der Buche. Dann schwebte sie weiter zur Birke nebenan und pinselte auf deren Blätter ein helles, zartes Gelb. Den gelben Pinsel nahm die Fee gleich mit zum Kirschbaum, zur Weide, zum Ahorn und zum Haselstrauch, zur Kastanie und zum Nussbaum. Die Blattspitzen der Eichen verzierte sie mit einem schillernden Rostrot und für das Laub der Weinberge tauchte sie ihren Pinsel in die gelbe, die rostbraune und tief in die rote Farbe. Jeden Baum besuchte die fleißige Fee, jeden Strauch, jede Hecke. Auch den Blättern der Herbstblumen und den Gräsern auf den Wiesen schenkte sie großzügig ihr Oktoberbunt.
Weit und weiter führte sie ihr Weg durch die Wälder und Parks, die Felder, Wiesen, Gärten und Straßen und wie durch einen Zauber verwandelte sie das grüne Sommerland in ein buntes Herbstland.
Die Sonne half ihr dabei. Sie legte ihre Strahlen auf das bunte Laub und überall im Land lag plötzlich kräftig buntes goldenes Oktoberlächeln.
Nur die Nadelbäume lächelten nicht. Bittend sahen sie die Oktoberfee an, doch die schüttelte ihr Haupt, so wie sie es jedes Jahr tat. Dann griff sie in die Taschen ihres rotgoldenen Umhangs und bestäubte die traurigen Nadelbäume mit klitzekleinen glasklaren Duftkügelchen. Die umschmiegten die Nadeln der Bäume und ließen sie noch grüner leuchten als sonst. Und wie sie nun dufteten! So wunderherrlich und köstlich – und irgendwie auch feierlich -, dass die Menschen nicht nur die bunten Herbstbäume bewunderten. Nein, sie schauten auch immer öfter zu den grünen Nadelbäumen und spürten, wie der Herbstabschiedsschmerz einer feierlichen Vorfreude auf die Wintertage mit ihren Festen Platz machte.
„Gut so“, murmelte die Oktoberfee. „Nun sind alle zufrieden … und ich bin es auch. Ein paar Sonnentage noch, dann können sie kommen, die Stürme des Herbstes.“
Und murmelnd zog sie weiter ins nächste Land. Noch viel war zu tun in diesem Oktober.

© Elke Bräunling

Liebste Grüße,

Meli

 

Witchwatchchallengeclub #25 „Geburtstag – Projekt Life“

Moin moin,

meinen Beitrag habe ich direkt aus dem Urlaub heraus generieren müssen. Da hatte mein Mann Geburtstag und es passte einfach nur zu gut. Aber nein, diesmal ist es keine Karte!!!

Ich habe kürzlich mit Projekt Life begonnen und wollte meine ersten Versuche mit euch teilen. Ich bin total begeistert, wie fix man sein Album wirklich vervollständigen kann – und es dabei auch noch nach mehr aussieht. Alle Materialien dazu bekommt ihr problemlos bei mir – sie sind brandaktuell.

Aber nicht abschweifen…so begeistert ich auch bin, es geht um das Thema Geburtstag. Den Geburtstag meines Mannes haben wir an der Ostsee verbracht und sind eigentlich besseres Wetter gewohnt. Aber wir haben uns nicht beirren lassen, waren sehr lange spazieren, sind mittags bei Gosch eingekehrt und im Anschluss wieder irre lang spaziert und haben dann abschliessend in dem Restaurant Platz genommen, in dem ich vorab die Plätze reserviert habe. Zum Geburtstag darf es schon etwas „mehr“ sein 😀 Das Personal war so nett und hat ohne Ankündigung im Anschluss einen Nachtisch serviert….wie süß!

dsc02159

 

 

Den ganzen Tag habe ich auf einer PL-Seite festgehalten und so schaut sie aus:

DSC02198.jpgIch bin gar nicht zu sehen, da ich immer hinter der Linse stehe…aber ich seh ja eh meine Liebsten viel lieber an ❤ Und bitte entschuldigt das Foto – Einzelheiten zeige ich noch später – aber die Bedingungen für die Fotos waren nicht die Besten 😀

Ich hoffe, ich konnte euch für PL begeistern und freue mich über ein Feedback!!!

Nun hoppt mal rüber zu den anderen Hexen vom Witchwatchchallengeclub:

Witch Watch Challenge

Viel Spaß beim Werkeln 😀 Wir freuen uns wir irre auf alle eure Werke!!!

Während ihr das lest, sind wir bereits zu Hause angekommen und alles ist vorbei…leider.

 

Liebe Grüße,

Meli ❤

 

Witchwatchchallengeclub No.24 „Buchstaben“

Wusstest du schon, …

… dass es ABC-Inseln gibt?
Im Südosten von Alaska liegen die Inseln Admiralty Island, Baranof Island und Chichagof Island des Alexander-Archipels. In der Karibik liegen die ABC-Inseln Aruba, Bonaire und Curaçao

… die Länder Argentinien, Brasilien und Chile auch als ABC-Staaten Südamerikas bezeichnet werden?

… dass Kalligrafie, die Kunst des schönen Schreibens von Hand ist?
Wer eine schöne Handschrift hat, ist zu beneiden. Kalligrafen sind die Künstler der Handschriften. Ihre Schriftzeichen sind nicht nur schön, sondern sollen auch Gefühle widerspiegeln. Chinesische Schriftzeichen werden von Kalligrafen schwungvoll gemalt, ohne den Pinsel abzusetzen.

Meine Tochter lernt leider nicht mehr die Schreibschrift, die ich persönlich wundervoll finde…aber die Hauptsache ist, dass sie Spaß hat! Und den hat sie allemal! Nun ist sie schon in der 2. Klasse und ich habe endlich mal das angefangene Layout von der Einschulung fertiggestellt…:-D

Ich hoffe, es gefällt euch, denn darin übe ich noch…

So, nun hüpft mal rüber zu den anderen Hexen und unseren beiden Gastdesignern:

Witch Watch Challenge

Es erwarten euch tolle Werke!!!

Seid lieb gegrüßt,

Meli